Musik stimuliert nicht nur die Sportler selbst: auch für die Fans gibt es Musik, genauer gesagt ist die Musik von modernen Sportevents einfach nicht mehr wegzudenken! Sie sind nicht überzeugt? Dann lesen Sie hier nach, auf wie viele verschiedene Arten sich die Musik untrennbar mit der heutigen Sportkultur verbunden hat.

null

Vereinslieder und Nationalhymnen

Sie sind nicht überzeugt, dass Musik bei Sportevents eine große Rolle spielt? Na dann schauen wir mal:

Ein großes Fußballspiel in Deutschland, erste Bundesliga. Die Fans glühen vor, und hören dazu Partymusik oder auch gerne mal die vereinseigenen Songs, die den Lieblingsclub anpreisen. Dann laufen die Spieler auf den Platz – unter Applaus und majestätischer Einlaufmusik, die oft charakteristisch für die Mannschaft ist. Dann werden bei internationalen Spielen die Nationalhymnen gesungen – wieder Musik! Und dass in der Halbzeit Musik über die Lautsprecher tönt, um die Stimmung anzukurbeln, weiß wohl jeder. Auch nach dem Spiel ist die Party nicht vorüber, schließlich müssen Sieger gefeiert werden, und was ist eine Party ohne Musik?

Fangesänge und mehr

Musik bei Sportevents ist jedoch nicht immer nur hauptsächlich Partymusik. In der Welt des Basketball gibt es vor allem Hip Hop und Rhythm’n’Blues zu hören, und das beschränkt sich nicht nur auf Sportevents, sondern das wird auch gerne einfach mal beim Training im Hintergrund gespielt. Ähnlich hat so gut wie jede Sportart ihre eigenen Fangesänge, Afterparty-Hits und Trademark Songs. Schließlich gibt es auch viele Musiker, die Sport machen, und umgekehrt.

Die Fans wollen aber keineswegs einfach nur Musik hören, sondern auch aktiv mitsingen! Und deshalb haben sich wohl schon tausende Fans vor oder während einem Sportevent eigene Fangesänge überlegt, die dann schnell von den Massen aufgegriffen wurden und ein Eigenleben entwickelten. So hat zum Beispiel der britische Fußballclub von Liverpool seinen eigenen typischen Fangesang, und wer kennt nicht das bei immer wieder gehörte „Schaa lalalala lalalalaaa…“….

Super Bowl und die Themesongs von Olympiade

Und dann gibt es da noch richtig große Musik Performances, die in der ganzen Welt beobachtet werden: zum Beispiel das traditionelle Vortragen der US Nationalhymne vor der Super Bowl des American Football, ein Sportevent, welches zu den am meisten gesehenen zählt und Rekorde der Einschaltquoten gebrochen hat. Auch die Halbzeitshow der Super Bowl gilt als legendär und ist jedes Jahr ein Moment des Ruhmes für die Musiker, die in dieser ganz besonderen Halbzeit performen dürfen.

Ähnlich wichtig ist die Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele, oder aber auch bei jeder Fußball Weltmeisterschaft. Immer gibt es einen offiziellen Themesong, den die Fans auf der ganzen Welt dann mit dem großen Sportevent verbinden dürfen und der sich üblicherweise sehr gut zum Anfeuern und Mitfiebern eignet.

Emotionen verstärken und beim Ausdruck helfen

Unterm Strich ist das wohl der Grund, warum Musik auch bei Sportevents eine so wichtige Rolle spielt. Hier geht es schließlich um viel mehr als nur Leistung, hier geht es eben auch um große Leidenschaft, um Ehrgeiz, um Wachstumsschmerzen, Entschlossenheit, Enttäuschung, Freude, Frust und Teamgeist. Wahrlich, große Sportevents sind richtige Wechselbäder der Gefühle, sowohl für die Spieler als auch für die Fans! Und was gibt es für eine bessere Art, Gefühle gemeinsam zu erleben und auszudrücken, als Musik? Musiker aus allen Stilen und Genres, von Sportfreunde Stiller über Herbert Grönemeyer bis zu Shakira, helfen gern dabei und sorgen für Stimmung!