Musik ist heute allgegenwärtig. Das ist eine wunderschöne Sache, aber sicher wissen Sie, dass die angenehme Beschallung im Einkaufszentrum nicht nur Ihrer Unterhaltung dient? Musik beeinflusst uns Menschen unterbewusst, und die Spezialisten des Marketing haben dies längst für sich entdeckt und nutzen die Musik als ein Mittel, um Kunden zu beeinflussen.

musik

Stichwort Kundenerlebnis

Wenn Sie in einen Shop gehen, um dort etwas zu kaufen oder auch um sich einfach nur umzusehen, dann ist das für die Experten zum Thema Kundenerlebnis der große Moment. Denn ein Erlebnis soll es werden! Um die Kunden zum Kaufen zu bringen, werden alle Geschütze aufgefahren, und die Musik spielt dabei eine sehr wichtige Rolle. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Hintergrundmusik unsere Stimmung und unsere Gefühle beeinflusst. Studien ergaben, dass die richtige Musik die Kunden so stark beeinflussen kann, dass es zu bis zu 40% mehr Bestellungen im Restaurant, bzw. 38% höheren Umsätzen in Geschäften kommt. Wie funktioniert aber diese Magie genau?

Gar nicht so einfach

Wenn es darum geht, Musik auszuwählen, die den Kunden zum Kaufen oder Bestellen bewegen wird, muss man auf verschiedene Faktoren achten:

  • Musik Genre
  • Lautstärke
  • Tempo

Und dazu kommt es immer auch darauf an, um welche Art von Geschäft oder Produkt es sich handelt, an welche Kunden man die Dinge vermarkten will, wer die Zielgruppe ist, sozusagen. Es ist also gar nicht so einfach, Kunden mit Musik wirklich zu beeinflussen.

Die goldene Mitte

Laute Musik kann extrem störend und nervig sein, vor allem dann, wenn man die Art von Musik einfach nicht mag. Leute, die in Supermärkten oder Klamottenläden shoppen, sind oft nicht alleine dort und wollen trotz Musik in der Lage sein, sich miteinander zu unterhalten, ohne die Stimme erheben zu müssen. Allerdings darf die Musik auch nicht zu leise sein, denn sonst hört man sie natürlich nicht und der ganze Effekt geht verloren. Die goldene Mitte muss gefunden werden.

Auch das Tempo ist wichtig: Studien belegen, dass Leute länger in einem Restaurant sitzen bleiben (und dann wohl auch mehr bestellen), wenn die Musik relativ langsam ist. Langsame Musik entspannt die Leute und verändert vielleicht auch das Zeitgefühl. Wer sich nicht gestresst fühlt, der fühlt sich wohl und es wird wahrscheinlicher, dass man „runterkommt“ und sich im Restaurant noch ein bisschen länger zurücklehnt – alles unterbewusst, natürlich

Übrigens: nicht nur Musik ist im Spiel

Und welches Genre? Es kommt stark darauf an. Wer Jugendliche als Kunden hat, der ist mit moderner Musik gut beraten, die einen guten Beat hat. In Geschäften, wo teure Klamotten für ältere Ladies verkauft werden, ist vielleicht klassische Musik angebrachter. Und wenn Weihnachten ist, dann muss natürlich heimelige, fröhliche und nostalgisch machende Weihnachtsmusik aus den Lautsprechern klimpern.

Beim Beeinflussen von Kunden geht jedoch es nicht nur im die Musik. Auch Düfte spielen eine Rolle, weshalb manche Läden regelrecht parfümiert werden. Ein schweres, attraktives Männerparfum im Laden für teure Anzüge, zum Beispiel. Auch das Licht ist extrem wichtig – achten Sie mal darauf. Ruhige, helle Ausleuchtung, ein paar dezente Lichtspielereien mit Farben. Nächstes Mal, wenn Sie einkaufen gehen oder sich ein Restaurant suchen, versuchen Sie sich einmal bewusst auf die Musik und die anderen sensorischen Einflüsse zu konzentrieren – Sie werden merken, ob man sich damit Mühe gegeben hat oder nicht!